Mundduschen im Test – Gibt es schon smarte Geräte?

Mann bedient Smartphone App

Mundduschen werden immer beliebter und werden oftmals schon einfach zusammen mit der elektrischen Zahnbürste gekauft. Mit keinem anderen Gerät, kann man die eigene Zahnhygiene so perfektionieren in Kombination mit anständiger Zahnbürsten-Routine. Im Mundduschen Test von http://munddusche-tests.net finden Sie zwar alle relativ aktuelle Geräte, jedoch fällt auf, dass es im Vergleich zu so manchen neuen elektrischen Zahnbürsten hierbei keine smarten Geräte gibt. Doch woran liegt das und gibt es ggf. Alternativen von NoName-Herstellern?

Smarte Zahnbürsten schon lange auf dem Vormarsch

Es gibt schon eine ganz Reihe an smarten Zahnbürsten, die sich langsam aber sicher am Markt etablieren. Beispielsweise die Braun Oral-B Genius 9000. Hierzu gibt es eine passende App mit verschiedensten Funktionen, wie beispielsweise einen Timer aber am wichtigsten: Das Programm unterteilt das Gebiss automatisch in 6 Zonen und leitet somit eine systematische Reinigung des Gebisses an.

Die sogenannte Benjamin Brush hingegen spielt lustigerweise Musik aus direkt im Gerät integrierten Lautsprecher. Ansonten ist bei dieser Zahnbürste nichts besonders Smart, außer eine Vibrationsfunktion, die aller 30 Sekunden zum Wechseln des Gebiss-Quadranten aufruft.

Und hier liegt auch schon ein Teil der Krux, wieso es aktuell noch nicht so wirklich smarte Mundduschen gibt: Wozu eigentlich?!

Smarte Mundduschen – Wo keine Nachfrage, da auch kein Produkt

Wir haben es ja nun schon bei den elektrischen Zahnbürsten gemerkt. Die sogenannten „smarten“ Funktionen begrenzen sich auf Funktionen, die man entweder nicht wirklich benötigt oder auch einfach alternativ erreichen kann, beispielsweise nur mit Smartphone. Die wenigsten Leute möchten für smarte Zahnbürsten hunderte Euros ausgeben. Da der Markt für Mundduschen nochmal signifikant kleiner ist, ist es auch logisch, dass hier zumindest genauso wenig Interesse und somit Nachfrage besteht.

Fazit – Wann etablieren sich smarte Mundduschen?

Tja, das ist wohl kaum absehbar. Ich würde jedenfalls nicht darauf warten in Anbetracht dessen, dass selbst smarte Zahnbürsten aktuell noch kaum gefragt sind. Eine Munddusche muss man auch viel gezielter einsetzen, weshalb es zur Debatte steht, welche smarte Funktion denn da überhaupt hilfreich sein könnte. Diverse Massageprogramme o.ä. gibt es schon lange bei Mundduschen und die haben nichts mit „smart“ zutun. Es gilt abzuwarten und zu schauen, wie sich der Markt entwickelt. Eine kurze Zusammenfassung des Tests der aktuellen Mundduschen auf dem Markt gibt es übrigens hier zu finden.